Europa vernetzt sich … oder

nicht diskutieren ob und zu welchen Rahmenbedingungen Digitalisierung im Unterricht  stattfinden könnte, sondern Lernen lebensnah, zeitgemäß, sinnvoll und fundiert zum Wohle der Lernenden gestalten.

So oder ähnlich könnte ein (Teil-)Fazit  zu den spannenden und innovativen tabletdays im schweizerischen Rorschach ausfallen.

Es ist kaum vorstellbar, dass auch nur einer der über 250 Teilnehmer die Zeit am 16. und 17. Juni im Würth Haus als nicht inspirierend empfunden hat: Positive Rückmeldungen allenthalben, Organisatoren und Trainer, die viel Liebe und Leidenschaft in Ablauf, unterschiedlichste Vorträge oder Workshops steckten, eine Tagungsstätte, die nach den gewonnenen Eindrücken nicht umsonst als aktuell beste der Schweiz genannt wird, zwei richtungsweisende Keynotes von Kurt Klynen und Mark Anderson, intelligenter und reflektierter Austausch zwischen den Teilnehmern,  … die Liste liesse sich noch lange weiterschreiben.

Aber alle Worte können nicht die Symbolkraft stehender Ovationen der Teilnehmer am Ende einer Veranstaltung widerspiegeln, die auch der Ankündigung galten, die tabletdays 2018 erneut realisieren zu wollen.

 

Link zur Website der tabletdays